Da in unserer Landeskirche meist Säuglinge und Kleinkinder getauft werden, die ihren Glauben noch nicht selbst mit Worten ausdrücken können, gibt es das Fest der Konfirmation.

 

Konfirmation bedeutet nichts anderes als selbst „Ja“ zu sagen, zu dem was in der Taufe als Kind geschehen ist, selbst zu bekennen, dass man an Gott glaubt und sich im anvertrauen will. Dazu erhalten die Konfirmanden die persönliche Zusage des Segens Gottes.

 

Das Fest der Konfirmation findet in unserer Gemeinde immer am dritten Sonntag nach Ostern („Jubilate“) statt. Der Konfirmation geht notwendig der Konfirmandenunterricht (siehe unten) voraus, der mit der 7. Klasse beginnt, die Konfirmation findet für die Jugendlichen dann im zweiten Halbjahr der 8. Klasse statt.

 

Mit der Konfirmation verbunden sind die Übertragung kirchlicher Rechte (eigenverantwortlicher Gang zum Abendmahl, Übernahme des Patenamtes, Recht zur kirchlichen Trauung, Recht zur kirchlichen Bestattung, aktives – und mit 18 Jahren passives Wahlrecht in der Kirche) und kirchlicher Pflichten (siehe Kirchgeld).

 

 

Besonderheiten:

 

Die Konfirmation begründet keine Kirchenzugehörigkeit, d.h. wenn sie gern in die Kirche eintreten/wiedereintreten oder von einer anderen Konfession/Kirche/Religionsgemeinschaft zur Ev.-Luth. Kirche übertreten wollen, ist eine Konfirmation nicht notwendig.

 

Konfirmation im Erwachsenenalter – dies kann ein Wunsch sein, wenn die Konfirmation zum eigentlichen Zeitpunkt aus welchen Gründen auch immer unterblieben ist und der Wunsch einer Trauung besteht oder Sie einfach Ihren Glauben noch einmal öffentlich bekennen wollen. Bitte sprechen Sie in diesem Falle mit Pfarrer Frank Pauli.

 

 

Konfirmandenunterricht:

 

Der Konfimandenunterricht ist eigentlich ein „Taufunterricht nach der Taufe“ für die als Säuglinge und (Klein-)Kinder Getauften. Darüber hinaus sind auch Jugendliche eingeladen, die sich für Glauben, Christentum und Kirche interessieren. In knapp 2 Jahren werden die Grundlagen des Glaubens und Lebens in der Kirche gemeinsam erarbeitet, erfahren, erspielt. Vielfältige Methoden kommen zum Einsatz, der eigenen Persönlichkeitsentwicklung der Jugendlichen und ihre Erfahrungen mit Glauben/Kirche kommen zur Sprache. Der Besuch des Konfirmandenunterricht muss nicht zwangsläufig in die Konfirmation münden.

 

Der Konfi-Unterricht findet derzeit getrennt nach Klassenstufe 7 und 8 jeweils alle zwei Wochen montags von 17:30 bis 19:00 Uhr statt, zu Beginn und am Ende der Zeit als Konfirmand findet jeweils eine Rüstzeit statt.

 

Anmeldungen zum Konfi-Unterricht sind im Pfarramt möglich, die Eltern der uns bekannten Jugendlichen werden regelmäßig am Ende der Klassenstufe 6 angeschrieben und eingeladen.

 

Ev.-Luth. Kirchgemeinde

Waldkirchen-Irfersgrün

Hauptsraße 124

08485 Waldkirchen-Lengenfeld

 

Tel. +49 (0)37606 25 33

Fax.  +49 (0)37606 34 300